10 Wünsche eines Seniorführhundes an ein neues Zuhause - www.dogxaid.org

Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte



Hauptinhalt

10 Wünsche eines Seniorführhundes an ein neues Zuhause

 

Wenn der alte Führhund seine Arbeit nicht mehr sicher und zuverlässig machen kann sollte er, wenn irgend möglich seinen Ruhestand in der gewohnten Umgebung erleben können.

 

Wenn dies nicht möglich ist, z.B. weil er tagsüber allein daheim bleiben müsste, hätte er für sein neues Zuhause ein paar wichtige Wünsche:

 

Die Lebensqualität für den Seniorführhund muss mindestens gleich sein wie bisher, besser wäre schön.

Der Seniorführhund darf sich nicht verschlechtern.

 

  1. Der Seniorführhund möchte gerne Jemanden um sich haben. Soll nicht heißen, dass er ständig überwacht werden will, aber es sollte jemand in seiner Nähe sein.
  2. Der Seniorführhund hat seinen Ruhestand als Arbeitshund verdient, er sollte ein Hundeleben führen können.
  3. Der Seniorführhund sollte in seinem neuen Zuhause als Ruheständler aufgenommen und mit all seinen Stärken und Schwächen akzeptiert werden.
  4. Der Seniorführhund sollte keinem Stress mehr ausgesetzt sein, weder der Hektik im Verkehr z.B., noch allzu großer körperlicher Belastung wie Treppen steigen oder  Ausflüge bei extremen Temperaturen.
  5. Der Seniorführhund hat gerne, seiner Gesundheit entsprechend längere, später kürzere Spaziergänge an der frischen Luft.
    Gerne in neuer Umgebung und zusammen mit verträglichen Artgenossen.
  6. Der Seniorführhund hat gerne ein bisschen Ansprache und übernimmt gerne kleine Jobs, z.B. Zeitung oder Post tragen.
  7. Der Seniorführhund sollte seinem Alter und Gesundheitszustand entsprechend vielleicht öfter kleinere Mahlzeiten haben, um den Organismus nicht noch zusätzlich zu belasten. Er frisst gerne leckere Sachen: Soll er haben, solange er damit keine gesundheitlichen Probleme riskiert.
  8. Der Seniorführhund sieht und hört vielleicht zunehmend schlechter oder kann nicht mehr so gut laufen.
    Er hat verdient, dass der neue Mensch diesen Umstand erkennt und entsprechend reagiert.
  9. Der Seniorführhund schläft zunehmend mehr, vielleicht im kühlen Gras, vielleicht auf einer weichen, warmen Unterlage ohne allzu viel Geräusche im Umfeld.
  10. Der Seniorführhund hat verdient, dass der neue Mensch den richtigen Zeitpunkt erkennt, ihn gehen zu lassen....


Autor: root -- 25.07.2010 21:00:32


Dieser Artikel wurde bereits 26679 mal angesehen.



.