Wanderfreizeit 2011: "Probier's mal mit Gemütlichkeit!" - www.dogxaid.org

Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte



Hauptinhalt

Wanderfreizeit 2011: "Probier's mal mit Gemütlichkeit!"

    

Dieses Motto aus Disney's "Dschungelbuch"-Verfilmung vor Augen und in den Ohren erlebte eine kleine Gruppe 2- und 4-Beiner die diesjährige Wanderfreizeit, angeboten von Dogxaid e.V.


Ausgehend vom Vereinssitz in Niederbayern brachen wir an vier aufeinander folgenden Tagen zu Touren unterschiedlicher Länge auf. Natur mit allen Sinnen zu erleben, das hatten wir uns - sehend oder blind - gleichermaßen vorgenommen.

Am 23.06. starteten wir ins benachbarte Oberösterreich und begaben uns in Haag am Hausruck auf den Weg der Sinne. Einem Rundweg folgend, machten wir an zahlreichen Stationen Halt, lasen die - ansatzweise auch in Blindenschrift vorhandenen - Info-Tafeln und stellten uns gemeinsam verschiedenen Experimenten. Dabei galt es natürlich, alle Sinne einzusetzen. Auf den Barfußparcours wollten wir aufgrund des Regens der letzten Nacht verzichten.

    

Doch es gab noch allerhand Tolles zu entdecken: Frei nach dem Leitsatz von Schlange Kaa " Hör' auf mich, glaube mir. Augen zu, vertraue mir!.", übten wir uns am Summstein, lauschten in den Hörtrichter, setzten uns auf die Partnerschaukel und Schwingseile, brachten die Impulskugeln in Schwung, entlockten den Holzstämmen an der Klangstation durch leichtes Anschlagen Töne, betasteten seltsam geformte Wurzeln, lernten in einem Strauchgarten 20 einheimische Gewächse(z.B. die Zitterpappel) kennen und versuchten auf drei verschieden großen Drehscheiben stehend Balance zu halten.

    

 Hohler Stein verstärkt die Töne

    

Bild 1: Der hohle Stein verstärkt die Töne

    

Bewegliche Halbkugel zum drauf Balancieren

    

Bild 2: Balancieren auf der beweglichen Halbkugel

    

Beim Überqueren einer schmalen Hängebrücke war ebenso Geschicklichkeit gefragt. Die drei Hunde setzten dabei interessanterweise auf verschiedene Möglichkeiten, von A nach B zu gelangen. Viel Freude bereitete nicht nur ihnen das Durchqueren des Labyrinth - hier waren wir ihnen aber offensichtlich zu langsam?!

    

 Labyrinth im Wald

    

Bild 3: Labyrinth, ohne Hunde

    

Wackelige Hängebrücke über eine kleine Schlucht

    

Bild 4: Hängebrücke als Herausforderung


Über 188 Stufen einer hölzernen Treppe gelangten wir vor der Mittagsrast auf einen Aussichtsturm.
Entlang der Sommerrodelbahn kamen wir durch Wald und Wiesen am Nachmittag zurück zum Parkplatz.
Den ersten Wandertag ließen wir gemütlich ausklingen und praktizierten nebenbei ein paar Qui-Gong-Übungen.

Details zum Weg der Sinne: http://www.wegdersinne.at/.

    

Am 24.06. unternahmen wir bei Sonnenschein einen gemütlichen Spaziergang entlang des Inn. Auf der ersten Wegstrecke kamen die Hunde auf ihre Kosten: Sie bekamen Freilauf, planschten vergnügt im Wasser herum oder nahmen die Wiese unter die Nase.
Für den Rückweg wählten wir den höher gelegenen Damm, auf dem uns jede Menge Radlfahrer begegneten. Wir legten immer wieder Pausen ein, um uns entlang des Fischereilehrpfades Unterer Inn über Besonderheiten rund um den Fluss und das Leben daran und darin zu informieren.

    

Mehr dazu hier:
http://www.ferienregion-rottal-inn.de/dyndox/a26aacf0-a763-4786-8f49-2735de146d02/naturerlebnisweg-unterer-inn.pdf

    

Das Programm des nächsten Tages zeigte sich wieder von der abwechslungsreichen Seite ... Aber alles natürlich wieder "mit Ruhe und Gemütlichkeit"! Zunächst vervollständigten wir im Hinblick auf die anstehende Alm-Tour unsere Ausrüstung.


In der Mittagszeit entschieden wir uns für einen Waldspaziergang in Bad Griesbach. Auch hier gab es jede Menge zu entdecken: einen Waldkindergarten, den Märchenpfad und natürlich Informatives rund um den Wald und seine Bewohner.
Auch hierzu verweisen wir auf einen weiterführenden Link:
http://www.forstpraxis.de/wissensvermittlung-neuen-walderlebnispfad-waldwunderwelt

    

Am Abend besuchten zwei Dogxaid-Mitglieder das Sonnenwendfeuer in Haid. Diese jährlich stattfindende Feierlichkeit wird von den Mitgliedern des Alpenvereins/Sektion Pocking organisiert. Mit viel Liebe wurde eine Hexe gebastelt, die auf einem riesigen Scheiterhaufen stand und den Flammen des Feuers ziemlich lange trotzte. Im Lauf des Abends kam Regen auf, der gemütliches Sitzen direkt am Feuer leider verhinderte. Nette Gespräche bei leckerem Essen und Wein rundeten jedoch den schönen Abend ab, an dem es auch wieder reichlich zu Lachen gab.

    

Hexenfigur vor dem Sonnwendfeuer

    

Bild 5: Hexe auf dem Scheiterhaufen

    

Hexe im Sonnwendfeuer

    

Bild 6: Hexe im Sonnwendfeuer

    

Mit einem Waldspaziergang in Kößlarn fand die Wanderfreizeit 2011 am 26.06. einen lustigen und schönen Abschluss.
Fazit: Die Sommerwanderung musste in diesem Jahr aus verschiedenen Umständen ein "Heimspiel" bleiben.
Doch auch das hatte seinen Reiz, denn: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah?!"

    

 Führhund während der Wanderung in kühlem Schlammloch

    

 Bild 7: Führhund im kühlen Schlammloch

    

Text: Peggy Jacob
Fotos: Dogxaid e.V.



Autor: root -- 09.08.2011 15:41:13


Dieser Artikel wurde bereits 24811 mal angesehen.



.